4K LaserTV Beamer – Der Acer ApexVision L811 im Test

Acer ApexVision L811 im Wohnzimmer

In dem heutigen Blogartikel testen wir den Acer ApexVision L811 Ultrakurzdistanz 4k Beamer. Der Acer L811 ist ein Ultrakurzdistanz Laser Beamer, der mit 4k UHD auflöst. Dank Kurzdistanz kann der Beamer direkt vor der Wand platziert werden.

 

Der Acer L811 wurde vor wenigen Monaten vorgestellt und ist zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 2.599 € zu erwerben. Der L811 ist der erste Ultrakurzdistanz 4k Beamer aus dem Hause Acer, der wie der Optoma Cinemax P2 mit SmartTV ausgestattet ist. 

 

In unserem Acer L811 Test verraten wir dir, was der Acer L811 kann und ob sich ein Kauf lohnt. Wir haben bereits den Optoma P2 Ultrakurzdistanz Laser Projektor getestet und werden daher direkte Vergleiche zwischen beiden Modellen herstellen.  

Acer ApexVision L811 - Überblick

Acer ApexVision L811 Frontansicht
3/5
grünes Plus
grünes Plus
grünes Plus

4K Laser Ultrakurzdistanz Beamer

Tageslichtprojektion bei 3K Lumen

Vielseitige Anschlüsse

Bei unseren Partnern kaufen

Inhaltsverzeichnis

Erster Eindruck und Lieferumfang

Der Acer L811 ist mit seinen Abmessungen von 42,9 x 38,9 x 15,8 cm (Breite x Tiefe x Höhe) und seinem Gewicht von knapp 7,7 kg kein Leichtgewicht. Allerdings ist der ApexVisioin L811 im Vergleich zum Optoma P2 durchaus ein wenig kompakter gebaut. Es sollte bei der Installation auf ausreichend Platz auf dem Fernsehertisch oder eine passende Wandhalterung geachtet werden. 

 

Das Design des Acer L811 ist schlicht und modern. Im Vergleich zum Optoma P2 oder anderen Ultrakurzdistanz Projektoren der gehobenen Preisklasse verzichtet der Acer L811 auf eine Heimkinoartige Frontabdeckung. Die Lautsprecher sind nach vorne ausgerichtet und sichtbar. Das weiße Chassis setzt im Design auf Rundungen und schlichtes Design. 

Lieferumfang des Acer L811
Der Lieferumfang des Acer ApexVision L811.

Der Lieferumfang des Acer L811 umfasst neben dem 4k Beamer eine Fernbedienung und ein Netzkabel. Erfreulicherweise sind auch Batterien im Lieferumfang enthalten. Ferner liegt der Acer Wireless Adapter UWA5 dem Lieferumfang bei, welcher auf der Rückseite im Gehäuse versenkt werden kann. Hierbei sollte auf die korrekte Installation geachtet werden. Ein Hinweis ist auf der Rückseite des Gerätes angebracht.  

 

Wie auch beim Optoma P2 empfehle ich dir vor dem Kauf Gedanken zur Installation zu machen. Die genaue Bildausrichtung kannst du über den Acer Projektionsabstandsrechner herausfinden, wodurch du auch den optimalen Wandabstand sicherstellst. Bei einer Decken- bzw. Wandmontage sollte eine passende Halterung mit ausreichend Gewichtszulassung gewählt werden. 

Anschlüsse

Der Acer L811 verfügt über vielseitige Anschlussmöglichkeiten. Neben zwei HDMI 2.0 Ports mit HDCP 2.2 kann auch über USB Type-C (nur Display!) ein Bild angeschlossen werden. Es sind zwei USB Typ A Anschlüsse vorhanden, wovon einer für den Wireless Adapter blockiert ist. Der zweite Typ A Anschluss kann für die Stromversorgung eines externen TV Sticks genutzt werden.  

 

Im Bereich Audioanschlüsse verfügt der Acer L811 über einen 3,5 mm Audioausgang sowie einen Audioeingang. Dadurch können externe Boxen angeschlossen werden. Genauso ist ein optischer SPDIF Anschluss vorhanden, der im Vergleich zu den Klinkensteckern ohne Verluste und Verzögerungen Audio übertragen kann.  

 

Ferner sind ein 12V Out Anschluss zur Verbindung einer elektronischen Leinwand, ein RS232 sowie ein RJ45 Anschluss zur LAN Steuerung. 

Die Anschlüsse des ACer L811
Neben den Standardanschlüssen findet sich auch ein S/PDIF Anschluss.

Erstbetrieb und Ausrichtung der Projektion

Der Erstbetrieb des Acer L811 war einfach und nutzerfreundlich. Dank der Laser Lichtquelle fährt der 4k Beamer schnell hoch und erreicht seine Helligkeit von 3.000 ANSI Lumen. Der L811 verfügt über ein Projektionsverhältnis von 0,252. Dadurch kann eine Diagonale von 100 Zoll bei einer Entfernung von gerade einmal 21 cm erreicht werden. Für eine Diagonale von 120 Zoll bedarf es knapp 33 cm Abstand.  

 

Wie sich der Abstand auf die Bildgröße auswirkt, kannst du durch den Acer Projektionsabstandsrechner herausfinden. Diesen findest du hier. 

Bildausrichtung des Acer L811
Der Acer L811 erreicht 100 Zoll bei nur 25 cm Abstand.

Der Acer L811 verfügt über eine vertikale und horizontale Trapezkorretur. Ferner können über 4-Ecken Trapezkorrektur auch die einzelnen Bildecken angepasst werden. 

Betriebslautstärke

Die Betriebslautstärke des L811 Beamers wird mit 25dB bei 2 Metern Entfernung angegeben. Bei unserem Test kam uns die Lautstärke insbesondere im Normalmodus relativ laut vor. Im Eco- bzw. EcoPro-Modus ist die Lautstärke des Lüfters zwar kaum vorhanden, allerdings ist das arbeitende Pixelshifting zu hören. 

 

Die folgenden Aufnahmen geben die Betriebslautstärke des L811 im Normal-, Eco- und EcoPro-Modus wieder. Hierbei ist zu beachten, dass das Smartphone direkt neben den Beamer zur Aufnahme gelegt wurde.  

Auflösung und Bildqualität

Der Ultrakurzdistanz Beamer von Acer löst mit 3.840 x 2.160 Bildpunkten auf. Die 4k Auflösung wird hierbei durch Pixelshifting erreicht. Wie in unserem Artikel zu Bildauflösungen und den besten 4k Einstiegsbeamern erklärt, werden bei skaliertem 4k jeder native Bildpunkt (nativ Full HD) vervierfacht, wodurch die knapp 8,3 Mio. Pixel für die 4k UHD Auflösung dargestellt werden. 

 

Der Acer L811 verfügt wie der Optoma Cinemax P2 über 3.000 ANSI Lumen, die im Eco Modus auf 2.400 ANSI Lumen reduziert werden. Die Kombination aus Laser Lichtquelle und Ultrakurzdistanzprojektion sorgen dafür, dass der Acer L811 problemlos auch für eine Tageslichtprojektion geeignet ist.  

Im Vergleich zum Optoma P2 ist aus meiner Wahrnehmung die Bildqualität als schlechter wahrzunehmen. Dies liegt unter anderem daran, dass der Optoma P2 mehr Farben (DCI-P3 Farbraum & Rec.709 Standard) abdeckt. Beim Acer L811 wirken die Farben nicht so kräftig und lebendig, projizieren trotzdem ein schönes Bild.  

 

Wie auch beim Test des Optoma P2 ist leider die Testumgebung aufgrund der Raufasertapete nicht optimal. Meine Empfehlung beim Kauf eines Ultrakurzdistanz Projektors wäre immer ein wenig mehr Geld für eine Ceiling Light Reflection (CLR) Leinwand auszugeben. Diese steigert Kontrast und Bildqualität signifikant!  

SmartTV und App Integration

 Nach dem Starten des Acer L811 wird automatisch das Smart System gestartet. Hierbei handelt es sich um das Aptoide System, welches auch beim Optoma P2 integriert ist.  

 

Während bei Google Mobiles Service – im Folgenden auch Android genannt – die Hersteller Gebühren für Lizenzen zahlen und eine Kompatibilität zwischen den angebotenen Apps und dem Gerät sicherstellen müssen, handelt es sich beim Aptoide System um eine Open-Source Variante von Android. Auch wenn theoretisch alle Apps direkt herunterladbar oder per APK hinzufügbar sind, kommt es aufgrund fehlender Kompatibilitätsprüfung häufig zu Fehlern. 

Netflix auf dem Acer L811
Leider bietet der Aptoide App Marketplace nur wenig Auswahl und insgesamt ein schwaches Erlebnis.

Wie schon beim Optoma P2 war die Nutzerfreundlichkeit des Smart Systems leider sehr gering. Von den bekannten Apps waren nur YouTube und Netflix vorhanden. Allerdings konnten die Apps zwar heruntergeladen und installiert, aber nicht ausgeführt werden. So stürzten die Apps immer wieder ab. 

 

Was sehr gut funktioniert hat war die Kopplung von Smartphone mit dem Acer L811. Dabei wird die App EShare genutzt, die im AppStore und Google Play Store verfügbar ist. Über die App kann entweder eine Bildübertragung (Screen Mirroring) vom Smartphone zum Beamer oder sogar andersrum (TV Mirroring) durchgeführt werden. Dabei werden Bild und Ton übertragen.  

EShare App
Über die EShare App kann das Smartphone Bild übertragen werden.

Die EShare App kann auch als Fernbedienung genutzt werden, was für viele Apps des Aptoide Systems relevant sein kann. Dabei wird der Touchscreen des Smartphones als Mauspad und Tastatur genutzt, was sich in einigen Situationen als sehr praktisch erwiesen hat. 

 

Trotzdem ist dem Aptoide Systems des Acer L811 die Nutzerfreundlichkeit abzusprechen. Wenn man Apps nutzen möchte, empfehle ich dringend den Kauf eines optionalen TV-Sticks. Dieser kann dank der passenden Anschlüsse am Beamer betrieben werden und stellt Kompatibilität sicher.  

Sound

Beim Sound setzt Acer auf zwei 10 Watt Lautsprecher, die in Richtung Front und damit in den Raum hinein ausgerichtet sind. Im Vergleich zum Cinemax P2 ist der Sound leider deutlich schwächer und es fehlt der “Wow-Effekt”.  

 

Rein technisch ist dies logisch zu erklären, da Optomas Lautsprecher nicht nur über 19 Watt verfügen, sondern auch mit einer NuForce Soundbar mit DolbyDigital 2.0 ausgestattet sind. Wenn ihr externe Lautsprecher anschließt, ist die Wichtigkeit des Sounds reduziert. Allerdings sollte beim Acer L811 auf jeden Fall auf externe Lautsprecher für ein Heimkino Erlebnis zurückgegriffen werden. 

 

Die folgende Aufnahme wurde knapp 2 Meter vor dem L811 aufgenommen und gibt einen Einblick in die Soundqualität. Der Sound ist zwar laut, es fehlt aber an Höhen, Tiefen und Bass.

Preis und Verfügbarkeit

Der Acer ApexVision L811 ist für einen UVP von 2.599 € im Internet zu erwerben. Dies ist im Bereich der Laser 4k Ultrakurzdistanz Beamer ein durchschnittlicher Preis. Wer einen günstigen Einstieg mit Abstrichen bei Helligkeit und Bildqualität hinnehmen mag, ist beim Xiaomi Mi gut aufgehoben. Ansonsten sind auch preislich nach oben hin kaum Grenzen gesetzt. 

 

Der L811 ist erst seit Ende November 2021 auf dem Markt und wurde bereits in einem Deal bei Alternate für 1.999 € angeboten. Hier bleibt nur zu vermuten, dass der L811 auch für vergleichbare Preise in Zukunft zu kaufen sein wird. Für unter 2.000 € ist der L811 auf jeden Fall eine heiße Konkurrenz im 4k Laser Ultrakurzdistanz Einstiegsbereich. 

Acer ApexVision L811 Bei unseren Partnern kaufen

Acer ApexVision L811 Frontansicht

Amazon Logo

Alternate Logo

Beamershop24 Logo

Fazit

In unserem Acer ApexVision L811 Test haben wir den 4k Ultrakurzdistanz Laserbeamer unter die Lupe genommen. Als positiv lassen sich auf jeden Fall die Bildqualität, Helligkeit und Anschlussvielfalt herausstellen. Eine Tageslichtprojektion ist möglich und über unterschiedlichste Anschlüsse kann jegliches Zubehör und externe Lautsprecher angeschlossen werden. 

 

Nicht so gut hat uns die Betriebslautstärke, das SmartTV System und der Sound gefallen. Das SmartTV System lässt sich über einen TV Stick lösen, der Sound über externe Lautsprecher. Allerdings ist eine niedrige Betriebslautstärke im Heimkinosegment sehr wichtig.  

 

Im direkten Vergleich zum Optoma Cinemax P2 würde ich den Kauf des P2 empfehlen, wenn man bereit ist, ein paar hundert Euro mehr auszugeben. Der Acer L811 ist eine gute Wahl, wenn man ihn im Deal unter 2.000 € kaufen kann und einen soliden Einstieg in die 4k Ultrakurzdistanz Laserprojektion sucht. 

Beamernerd Testnote 3 Sterne

Artikel teilen

Share on whatsapp
Share on linkedin
Share on telegram
Share on facebook
Share on twitter
Share on email

Ähnliche Artikel

Das Beamernerd Logo zeigt einen Mann, der einen Beamer in der Hand hält

HERZLICH WILLKOMMEN AUF MEINEM BLOG

Auf meinem Blog möchte ich dir Einblicke in die Welt der Beamer und Projektoren geben. Ich teste für dich die neusten Geräte, zeige dir, worauf es beim Beamerkauf ankommt und räume mit Fachbegriffen im Beamer Lexikon auf. 

Dein Beamernerd

Meine Highlights
Sponsor
Jetzt entdecken